Segment-Entwicklung 01/2018 – SchwackeBlickpunkt: Kleinwagen

Segment-Entwicklung 01/2018 – SchwackeBlickpunkt: Kleinwagen


Die gar nicht mehr so kleinen Wagen liegen im Trend und laufen der Kompaktklasse allmählich den Rang ab. Dazu passt die stabile Wertentwicklung.

 

Das Kleinwagensegment hat derzeit einen Lauf.,. Das liegt nicht zuletzt am vielfältigen Angebot, denn sowohl preislich als auch hinsichtlich Ausstattung und Technik ist das Kleinwagensegment breit aufgestellt, bietet damit für viele Ansprüche das passende Modell. Dass mit VW Polo und Ford Fiesta 2017 die beiden meistverkauften Modelle des Segments in komplett neuer Version antraten, half natürlich auch beim Schub. Die beiden genannten Modelle unterstreichen durch ihre moderne, umfangreiche Ausstattung mit Technikdetails und Assistenzsystemen, dass die Kleinwagen inzwischen längst erstwagentauglich sind.

 

Dass eine neue Plattform alleine jedoch noch keine Garantie für stabile Restwerte ist, zeigt die Prognose von Schwacke zur künftigen Wertentwicklung. Demnach nehmen Fiesta und Polo getrennte Wege. Während der neue Ford als künftiger Gebrauchtwagen nur leicht über dem Segmentmittel notieren wird, erreicht der VW Polo einen glänzenden zweiten Platz. Mehr noch: Der Methusalem unter den untersuchten Modellen, der Audi A1, wird auch künftig noch überdurchschnittlich preisstabil bleiben. Und der mit Kultfaktor ausgestattete Mini II, immerhin auch bereits vier Jahre auf dem Markt, hat sogar insgesamt die Nase vorn. Das Segment-Schlusslicht kommt von Opel, als Dreijähriger büßt der Corsa weit über die Hälfte seines ehemaligen Listenpreises ein.

 

 


Ähnliche Artikel